Reklamation oder vielleicht doch keine Reklamation?

Lieber Leser,

vor einigen Tagen erreichte mich eine E Mail folgenden Inhalts: 

"Sehr geehrter Herr Schleicher,
 wir haben im Jahr 2014 einen Tonwerk Speicherofen T-One bei Ihnen gekauft und genießen seither das wohlige Ambiente.
Leider weißt der Ofen inzwischen ein paar Mängel auf:
- Türe schließt nicht mehr automatisch (Zug ausgeleihert?).
- An der Türe platzt Lack ab, siehe Foto.
- In der Ofenkammer ist der Stein gebrochen. Eine Nase ist abgebrochen und es gibt bereits zwei große Risse, bei dem einer wohl weiter ausbricht. (Siehe Foto)
Da wir uns bewusst für ein Qualitätsprodukt entschieden haben sind wir über die Qualität enttäuscht und bezüglich der Brennkammer beunruhigt, ob dies womöglich eine Gefährdung darstellt."

 

Lackschäden am Ofentüre

 

Ich kann eine solche Aussage gut verstehen, ist man doch bereit viel Geld für gute Qualität auszugeben. 

Allerdings handelt es sich bei den beschriebenen "Mängeln" schlichtweg um Verschleiß. Der Brennraum wird am stärksten belastet. Wurde der Ofen in 2014 geliefert wird er jetzt, da ich das schreibe in der 5. Heizperiode genutzt. 5 Jahre sind bei täglichem Gebrauch während der Heizperiode schon eine lange Zeit und bedingt einen gewissen Verschleiße bei den Schamottesteinen.  Allerdings kann man solange noch keine Stücke herausgebrochen sind, heizen. Erst wenn der Stein beginnt herauszubröckeln müssen Sie für Ersatz sorgen. 

Die Türe wird mittels einer Feder angezogen. Auch diese kann im Laufe der Zeit an Spannung verlieren. Und dass der Lack um den Brennraum etwas leiden kann muß einen auch nicht wundern. Wie gesagt: der Ofen wird benutzt. 

Und dass das zum wohligen Ambiente führt war eingangs ja auch zu lesen. 

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es Öfen bei Kunden gibt, die benötigen selten Ersatzteile, andere Öfen wiederum benötigen solche regelmäßig. Es gibt dafür keine Regel. 

Letztlich ist auch ein Ofen ein Gebrauchsartikel. Und der muß einfach von Zeit zu Zeit wieder in Stand gesetzt werden. Tut man diese regelmäßig hat man nahezu lebenslang Freude daran.  

Ich wünsche Ihnen ein gutes neues Jahr. 

Bernhard Schleicher