Unabhängig - Wärmen. Kochen. Backen.

Lotus Speicherofen M3 Dark - der Praxistest

Sie besitzen einen Speicherofen oder einen Herd?

Ich grüße Sie. 

Als ich vor einigen Jahren den Lotus M3 bekam war ich zunächst überrascht wie schnell der Monteur den Ofen aufbaute. Sah es zunächst im Wohnzimmer ein bißchen wild aus, stand der Ofen doch in etwa einem halben Tag. Ich hatte Glück, denn der bestehende Schornsteinanschluß konnte mit einem S-Rohr von 4cm ausgeglichen und somit wieder verwendet werden. Der Anschluß erfolgte nach hinten.

M3 Dark Steine Auswahl Speckstein Dark zu M3   Heizeinsatz zu M3 Dark

Das erste Anheizen war schon sehr angenehm. Zwar roch der Lack und es entwickelt sich Qualm im Zimmer aber der zog innerhalb kurzer Zeit ab. Ich konnte erfahren, dass der Hinweis, beim ersten Anheizen gut zu lüften durchaus seinen Sinn hat. 

Die Raumtemperatur war innerhalb von 1-2 Stunden, nach dem Anheizen, von 16° auf gut 21° gestiegen. Ein schöner erster Erfolg. 

Die weiteren Ergebnisse können Sie, falls es Sie interessiert gerne unter dem Praxisbericht hier nachlesen. 

Eines Nachts sitzen wir, meine Frau und ich, auf dem Sofa und hören ein leises Heulen. Fast ein bißchen gespenstisch, denn wir konnten uns nicht erklären, woher das Geräusch kam. Es dauerte einige Zeit bis klar war, das kommt vom Ofen, in dem es gerade so richtig brannte. Also alles halb so wild. Die Zuluft etwas gedrosselt und schon war das Geräusch weg und das Feuer brannte trotzdem sehr gut weiter.

Überrascht war ich auch, dass innerhalb kurzer Zeit zwei Risse in den hinteren Steinen sichtbar wurden. Obwohl ich das Holz vorsichtige einlegte. Das beeinträchtigt zwar nicht die Funktion, aber es war trotzdem überraschend dass es keine drei Monate dauerte bis sich die Risse zeigten. Die Steine habe ich nicht gewechselt, denn solange die Risse nicht breiter werden, besteht kein Anlaß.

Wenn Sie auch gerne Ihre Erfahrungen teilen möchten so können Sie das hier tun.   

Ich freue mich darauf

Bernhard Schleicher